Darum arbeite ich gern am Klinikum Neumarkt


Alexandra Stauner, Studierende Pflege Dual (B.SC.)

Seit Oktober 2017 absolviert Alexandra Stauner den dualen Studiengang "Pflege" in Kooperation mit der Krankenpflegeschule des Klinikums Neumarkt. Nach dem Abschluss der Ausbildung zur medizinschen Fachangestellten entschied sich Alexandra einen neuen Weg einzuschlagen.

"Ich wollte mein Wissen in den Bereichen Medizin, Pflege und Gesundheit erweitern, sodass mir das Studium "Pflege dual" sehr gelegen kam."

Neben dem Studium schließen die Studierenden des Studiengangs auch die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger/-in ab. Durch diese Verbindung werden qualifizierte Pflegekräfte hervorgebracht, welche den aktuellen und zukünftigen Trends im Gesundheitswesen mit wissenschaftlich fundiertem Handeln begegnen können.

"Mir gefällt vor allem die Abwechslung der Ausbildung durch das Durchlaufen von verschiedensten Abteilungen. Durch die Ausbildung und das Studium kann ich mein Wissen noch mehr vertiefen."

Die Studentin engagiert sich nebenbei auch noch in der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) am Klinikum, wo sie sich mit den anderen Vertretern für die Wünsche und Belange der Schüler einsetzt.

Und was macht Alexandra, wenn sie gerade nicht in der Schule sitzt?

"In meiner Freizeit gehe ich gerne in der Region feiern oder ins Kino. Wenn das Wetter passt, schwinge ich mich auch einmal gern aufs Rad."


 

Aikaterini Koumantzeli, Auszubildende Gesundheits- und Krankenpflegerin

Für einen Neuanfang ist es nie zu spät: Das dachte sich auch Aikaterini Koumantzeli, welche ursprünglich aus Griechenland stammt. Die gelernte Fachkraft für Marketing zog mit ihrem Mann aufgrund der wirtschaftlichen Lage vor drei Jahren nach Deutschland.

"In mir wuchs der Wunsch etwas Neues zu lernen, weshalb ich mich dazu entschloss, zuerst ein Praktikum am Klinikum Neumarkt zu absolvieren. In der Onkologie konnte ich zahlreiche Erfahrungen sammeln, welche mich dazu veranlassten eine Ausbildung am Klinikum Neumarkt anzutreten."

Anfangs hatte sie zwar noch mit Sprachproblemen zu kämpfen, jedoch erübrigten sich diese mit dem Erwerb des Goethe-Zertifikats B2. Frau Koumantzeli ist momentan nicht nur mit Freude auf der Station 4 B in der Abteilung für Orthopädische Chirurgie tätig, sondern geht auch gerne in die am Klinikumsgelände befindliche Krankenpflegeschule.

"Mir gefällt die Abwechslung innerhalb der Ausbildung sehr gut. Vor allem, dass man alle Bereiche des Körpers genauer kennenlernt und sein Wissen dann auf Station anwenden kann."

Und was sagt die gebürtige Griechin zu ihrer neuen Heimat Neumarkt?

"In Neumarkt fühle ich mich mit meiner Familie nicht nur wohl, sondern auch sehr sicher. Meine Familie und ich nehmen gerne Freizeitangebote in der Region wahr."

 

TOP Arbeitgeber