Ihab Atiah, Assistenzarzt aus Syrien


Von Syrien nach Deutschland: Ihab Atiah, Assistenzarzt in der Kardiologie, war zunächst in einem Krankenhaus in der syrischen Stadt Damaskus tätig, bis ihm sowohl der vorherrschende Bürgerkrieg als auch der Wunsch nach Weiterbildung nach Deutschland trieben. Durch die Belegung von Deutsch-Kursen in Syrien, Jordanien und Libanon erhielt er das begehrte Goethe-Zertifikat B2 und war somit bestens vorbereitet auf eine Tätigkeit im medizinischen Bereich in Deutschland.

Gegen Ende des Jahres 2014 hospitierte er zunächst in München in der Angiologie, bevor er seine Stelle am Klinikum Neumarkt als Assistenzarzt für Kardiologie antratt. Nach der Hospitation suchte Herr Atiah nach einer Facharztstelle im Bereich der Kardiologie. Er stieß auf der Homepage der Kliniken des Landkreises Neumarkt i.d.OPf. auf die Stellenanzeige und bewarb sich sofort.

"Ich wurde von Anfang an sowohl vom Klinikum Neumarkt als auch von der Ausländerbehörde gut unterstützt. Das Apartment-Wohnen am Klinikum war sehr hilfreich, da ich in der Anfangszeit eine kostenlose Unterkunft hatte, welche nah am Arbeitsplatz gelegen ist."

Und wie würde Herr Atiah seine Kollegen beschreiben?

"Das Team rund um Chefarzt Herr Prof. Dr. Grewe war sehr freundlich zu mir und hat mich gut in den Arbeitsalltag integriert. Vor allem schätze ich, dass die medizinischen Geräte auf dem neusten Stand sind und immer wieder Investitionen in neue Medizintechnik getätigt werden. Die Kardiologie mit ihren 3 Stationen zeichnet sich durch eine gute Betreuung des Chefarztes und der Oberärzte aus. In Neumarkt bieten wir von der Monitor-Station (CBU) über die interventionelle Kardiologie bis hin zur Coroangiograhpie ein breites Spektrum an Behandlungsmethoden an."

Besonders schätzt der Assistenzarzt von der Station 4 A die regionalen Freizeitangebote und Lage des Landkreises.

"In Neumarkt bekommt man alles, was man zum leben braucht. Man kann in der Umgebung sowohl gut Wandern als auch Fahrradfahren. Letzteres zählt neben dem Fitnessstudio und der Fotographie auch zu meinen Hobbys. Größere Städte wie Nürnberg und Regensburg sind dank der vorteilhaften Lage schnell zu erreichen und bieten sich dazu an am Wochenende feiern zu gehen."

 

 

TOP Arbeitgeber